Freitag, 21. März 2014

Collectors Editions: Dark Souls II

Größer als erwartet...
Ich mag westliche RPGs eigentlich ja nicht...
Aber ich bin immer bereit, neues auszuprobieren, und als angehender GameDesigner ist es nicht falsch eine Farbenfrohe Palette an Erfahrungen in den verschiedensten Genre zu haben (nur mit Ego-Shootern tu ich mich schwer, wenn mir also jemand etwas empfehlen kann, was weniger real und mehr Fantasy ist, dann immer rein damit in die Kommis!)
Also, wenn ich dann schon mal reinschnupper in ein Genre, das eigentlich nicht so mein Ding ist, dann nehm ich doch das Game, das eine meiner Lieblings-Gameschmieden gemacht hat, Namco Bandai (oder ganz offiziell jetzt ja eigentlich Bandai Namco...).

Und dann natürlich Collectors, wenn schon, denn schon.
Man wird direkt von... dem namenlosen Ritter begrüßt
Die 30cm große Figur des Ritters springt natürlich gleich ins Auge.
Sie stellt den namenlosen, gesichtslosen Hauptcharakter dar.
Naja, man kann sich halt den Chara selber erstellen, Geschlecht und Gesicht, sowie den Körperbau.
Um ehrlich zu sein war ich da etwas enttäuscht, da die Möglichkeiten die man hat doch sehr gering sind, und einen wirklich attraktiven Charakter kriegt man gar nicht so richtig hin.
Vor allem, wenn man dann sieht, wie viel man bei White Knight Chronicles machen kann...

Auch die Grafik enttäuschte mich etwas, sah die Cutscene am Anfang nahezu Fotoreal aus, kam direkt darauf etwas, was schon fast auf der PS2 genau so möglich gewesen wäre, was Schade ist.
Grasbüschel bewegen sich nicht einmal wenn man hindurchläuft, und das ist etwas, was schon damals bei Ocarina of Time auf dem N64 möglich war. Wirklich schade, es muss ja nicht alles HD sein, aber von einem Spiel dieser Art erwarte ich schon eine grafische Finesse. FF13 hats doch auch hinbekommen.

Willkommen in der Welt der Seelenlosen...
Nun ja, im Endeffekt kann ich über die Grafik hinwegsehen.
Kommen wir zu der Stoffkarte...
Sie ist schief geschnitten und franst an den Rändern aus, weswegen ich bei Amazon einen Umtausch beantragt habe. Mal sehen, ob die neue Karte dann auch so aussieht, wenn ja, werd ich euch auf dem laufenden halten.
Ich kann nicht sonderlich viel über das Gameplay sagen, da ich erstens noch mit Lightning Returns beschäftigt bin und zweitens das Spiel ja wieder einschicken musste.

Das Artbook
Das Artbook ist zwar schön gestaltet, hat aber auch einen kleinen Designfehler. Mehrfach muss man es drehen, um die Bilder ansehen zu können, was einfacht etwas nervig ist, vor allem da man es mal links und mal rechts herum drehen muss.
Ansonsten sind die Zeichnungen darin jedoch sehr schön.

Kommen wir nun zum Hauptaugenmerk, der Figur.
Es gibt nicht viel zu sagen, außer, das sie aus Vinyl ist und wirklich gut verarbeitet.
Hier also ein Bild:
Die Figur lies mein Herz höher schlagen... Man kann zwei Schwerter ausrüsten!
Yoa, mehr gibt es nicht zu sagen, außer...
Awwww, look at the kitty!
Hach ja, unsere Chiisa... Würde sie nicht total als Monster bei Dark Souls reinpassen?

Kommentare:

  1. Dark Souls II is nicht von Bamco sondern von From Software

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, stimmt, Bamco sind nur Publisher...
    Wirklich blöd, das nirgendwo auf dem Karton der Developer erwähnt wird, aber Bamco ganz groß drauftseht, dennoch danke für die Info.
    Nicht, das es das Spiel schlechter machen würde^^

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja auch kein Ding, sondern ein weit verbreiteter "Anfänger-Fehler". Wie häufig sehe ich Leute sich wundern, warum Spiele wie Hypderdimenion Neptunia oder Mugen Souls so schlecht sind, weil sie sie für Spiele von Nippon Ichi halten, nichts ahnend, dass sie stattdessen von für ihre mindere Qualität berüchtigten Compile Heart/Idea Factory stammen. Es hat halt nicht jeder die Zeit oder den Sinn sich mit der Materie Gaming wirklich auseinander zu setzen, und es spricht auch auch nichts dagegen, der reine "Konsument" zu sein, der nicht informiert ist.

    AntwortenLöschen