Sonntag, 13. Oktober 2013

ModelKit #1: LBX Deqoo Recon Type



So, wollte das schon früher posten, doch kam erst jetzt dazu, also hier mein Bericht zu meinem ersten ModelKit-Bau!
Um dieses hier handelt es sich:
LBX Deqoo Recon Type
Und hier mein Werkzeug:
Naj, um genau zu sein brauchte ich im Endeffekt nur den großen Cutter und dieses selbstgebastelte, rote Cutterchen, da sich die Teile sehr gut und ohne Reste damit raustrennen ließen hätte ich mit dem Schleifpapier eher etwas kaputt gemacht anstatt es zu säubern.
Set 1 und die Aufkleber
Set 2










Kann mir das vielleicht jemand übersetzen?
Die kleine Comic-Beilage fand ich auch sehr nett, die auf der Rückseite der Anleitung zu finden ist. Leider ist mein japanisch bei weitem nicht ausreichend sie zu lesen, vielleicht befindet sich unter meinen Lesern ja jemand, der es mir übersetzen könnte?
Würde dann natürlich eine bessere Aufnahme zukommen lassen^^

Nachdem alles rausgetrennt war, begann ich die Anleitung aufzuschlagen...
Und merkte, ich hätte lieber alles nach und nach raustrennen sollen, so wie es in der Anleitung stand...
 Merke dir, Rief, immer erst in die Anleitung schauen, wie bei Videospielen...
Anleitungen sind doch recht hilfreich...






Zunächst machte ich mich also, der Anleitung entsprechend, an den Kopf.
Seeeehr viele kleine Teile, und in dem Köpfchen stecken erstaunlich viele Teile, für seine Größe.
Die Aufkleber musste ich jedoch Moby machen lassen, dabei wollte ich es selber machen, jedoch sind meine Finger dafür zu groß.
Und das Visir musste sauber sein, da durfte kein Fingerabdruck drauf sein!
Was es relativ kompliziert machte, es anzubringen, aber das war wieder eine Aufgabe für Mobys kleine Fingerchen.
Die sind aber auch hilfreich für Fummelarbeiten^^

Hier die fertige Ausführung des Kopfes:
I'm watching you...
Da Moby auch etwas machen wollte, aber mir nichts von dem ModelKit an sich nehmen wollte, machte sie...
Diese seltsame Tonne, die man wohl irgendwie für das Brettspiel innerhalb des Kartondeckels verwendet:
Der Kopf hat 200 Power, wie auch immer das funktioniert^^'
Nach dem Kopf, kommt der nächste Kopf! Jedenfalls sieht es im Endeffekt so aus (Hat irgendwie Ähnlichkeit mit Genesects Kopf...).
In Wahrheit ist es jedoch der Oberkörper. Im Vergleich zum Kopf war er sehr leicht zusammenzusetzen, hatte auch nicht sonderlich viele Teile.
Aber die Schrauben aus meinem Karton rauszusuchen war schwierig, da sie auf der Rückseite unterschiedlich waren und passen mussten.
Naja, hier das fertige Ergebnis:
Könnte ein Frosch sein...
Die Arme
So, dann gings an die Arme.
Die waren etwas Tricky.
Die Hände waren irgendwie komisch, bei der einen musste der Handrücken dran, bei der anderen aber irgendwie der "Griff", also eine Platte entgegen des Handrückens, damit er eine Waffe tragen kann.
Die Arme an sich waren relatif leicht, aber den Schulterschutz musst man etwas seltsam anmontieren.
Also, genaugenommen sind sie nicht direkt verbunden, sondern liegen in einer Art Kugellager, welches wirklich sehr gut hält.
Und sehr beweglich sind sie auch, leider mit der mitgelieferten Waffe nicht allzuviel möglich mit dieser Bewegungsfreiheit, dazu aber später mehr.
Mit Hand und Fuß!

Nach den Armen nun die Beine.
Auf den ersten Blick sahen sie von den Teilen her sowie in der Anleitung sehr kompliziert aus, aber im Endeffekt war es ein simples Aufeinanderstecken.
Lediglich die Knieschützer waren etwas Tricky, da sie aus zwei Teilen bestehen und ebenfalls kugellagerartig angebracht werden, also mehr aufliegen als wirklich dranstecken.
Und auch hier großes Lob an die Beweglichkeit, die es ermöglicht, das fertige Modell in nahezu jeder Position aufzustellen.
Außer wiedermal mit der Mitgelieferten Waffe, da gibt es Balanceprobleme, was aber nicht negativ anzumerken ist, da dies physisch mehr als normal ist.
Weiter geht es mit dem Unterleib, der direkt an die Beine angebracht wird. An sich waren es lediglich ein paar Platten, sehr simpel, hier das Ergebnis:
Er steht!
Dann musste nur noch alles zusammengesteckt werden:
Da fehlt noch etwas...
Also nun, an die Waffe!
Diese ist ein AMB Rifle, also ein Langstreckengewehr.
Es bestand lediglich aus drei Teilen und war somit das einfachste zum zusammenbauen. Es war etwas kompliziert es ihm in die Hände zu geben, aber siehe da, nun ist er fertig:
AMB Rifle
Aufgebaut und Kampfbereit!


Ich hatte wirklich sehr viel spaß dabei, ihn zusammenzubauen, und Danball Senki ist eine meiner Lieblingsserien, also wird der nächste LBX folgen!
Schreibt mir ruhig wenn ihr findet, ich könnte an meinen ModelKit-Posts etwas verbessern, ich nehme konstruktive Kritik sehr gerne entgegen!
In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!
Byebee!

Kommentare:

  1. schlechte bildqualität leider.. wurde es mit einem toaster fotografiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, aber in eher schlechten Lichtverhältnissen. was jedoch in unserer Wohnung aufgrund der Lage das bestmöglichste Licht ist, dass ich bekomme.

      Löschen